Reklamation Supermarkt, Kindergeburtstag - Auswandern nach Paraguay

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2021

Da man ja so häufig von der Unehrlichkeit der Paraguayer hört und von den Problemen beim Umtausch oder Reklamationen, muss ich mein heutiges Erlebnis kurz erzählen. Wir waren einkaufen und an der Kasse wunderte ich mich über die hohe Rechnung von rund 370.000 Guarani. Hatten wir ja gar nicht sooo viel in unserem Wagen. Bevor ich am Parkplatz ins Auto stieg, schaute ich mir mal den Kassenbon durch. Wir hatten schon ein paar teuere Artikel gekauft und dann.... hoppla..... ein Artikel vom 117.000 GS., bei näherem Hinsehen, stellte ich fest, dass die Kassiererin anstatt 4 mal gleich 45 mal eingetippt hatte. Also kehrt Marsch, wieder in den Supermarkt. Die Kassiererin war nicht an ihrer Kasse. Die junge Frau an der Nachbarkasse sagte, sie käme gleich wieder. Dann kam der Marktleiter auf uns zu und fragte. Ich zeigte ihm meinen Kassenzettel und erklärte, dass ich nur 4x den Artikel gekauft hatte. Er entschuldigte sich und gab mir mein Geld zurück. Inzwischen kam auch unsere Kassiererin und entschuldigte sich mehrmals für ihren Fehler.
Seit einigen Tagen gibt es in Caacupe einen Döner-Stand. Mussten wir natürlich gleich mal testen. Manchmal braucht man so ein vertrautes Geschmäckchen, da die paraguayische Küche einfach nicht sehr abwechslungsreich ist. Okay, das ist jetzt jammern auf hohem Niveau.
Der Döner schmeckte super lecker und vom Preis nicht übertrieben.

Bisher waren wir ja immer sehr skeptisch, wenn es um Pilze ging. Aber da ein Koch mir versicherte, dass die Pilze, die auf seinem Grundstück wachsen, eine Art Steinpilz wären und Silvia bereits zwei Körbe davon verarbeitet hatte, verließ isch mich auf dieses Urteil. Die gleiche Sorte fanden wir durch Zufall auch später auf unserem Grundstück. Gebraten mit Zwiebeln und Eiern hatten wir mal wieder etwas Abwechslung auf dem Tisch.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü